Ihnen gehen sicher viele Fragen durch den Kopf. Ich möchte versuchen, sie bestmöglich zu beantworten. Weitere Fragen sind herzlich willkommen.

Was geschieht mit meinem Tier, wenn Sie es abgeholt haben (oder ich es zu Ihnen gebracht habe)?

 

Ihr Tier wird von mir in meinem eigens dafür vorgesehenen Fahrzeug in meine Räumlichkeiten gefahren. Dort wird es bis zur Überführung in das Tierkrematorium in Kühlschlaf gebettet. Sie können sicher sein, dass ich Ihrem Tier auch hierbei immer mit Liebe und Respekt begegne und alles so würdevoll wie irgendmöglich gestalten werde. 

 

 

Kann ich mich wirklich zu jeder Tageszeit bei Ihnen melden?

 

Im Trauerfall können Sie mich jederzeit anrufen. Sollte Ihr Tier sehr spät am Abend oder in der Nacht versterben, werden wir dann einen Abhol- oder Bringtermin für den nächsten Morgen vereinbaren. Für Urnenbestellungen oder Beratung/Vorab-Information erreichen Sie mich während der Geschäftszeiten (Mo-Fr 8 - 19 Uhr, Sa 9 - 16 Uhr). 

 

 

Wie kann ich mich angemessen von meinem Tier verabschieden?

 

Eine liebe- und würdevolle Abschiednahme ist vielen Tierhaltern ein Herzensanliegen. Ich gestalte auf Wunsch eine Abschiedszeremonie nach Ihren Vorstellungen und Bedürfnissen. Mit Musik und Blumen,  im Haus oder im Freien, im ganz kleinen Kreis oder mit Menschen- und Hundefreunden - sprechen Sie mich bitte an, nahezu alles ist möglich. 

 

 

Ist die Asche, die ich erhalte, wirklich die Asche meines Tieres?

 

Diese Frage kann ich mit bestem Gewissen mit "ja" beantworten. Ein Schamottstein mit eingravierter Nummer begleitet Ihr Tier in das Feuer, verbrennt aber nicht, so dass er hinterher in der Asche wiederzufinden ist. Sie erhalten außerdem eine Einäscherungsurkunde, auf der Kremierungsdatum und -uhrzeit sowie die Nummer des Schamottsteins eingetragen sind. 

 

 

Was geschieht bei einer Gemeinschaftseinäscherung?

 

Bei einer Gemeinschaftseinäscherung werden mehrere Tiere gemeinsam eingeäschert. Die Asche wird nicht zu den Tierbesitzern rücküberführt, sondern in einem Gemeinschaftsgrab am Krematorium beigesetzt. Dieses können Sie 365 Tage im Jahr zu jeder Zeit besuchen.

 

 

Ist es erlaubt, Geschenke/Beigaben mit in das Feuer zu geben?

 

Sie können Ihrem Tier gerne eine Blume, einen Brief, ein Foto, ein Leckerchen oder ein kleines Kuscheltier mitgeben. Decken, Kissen, größere Kuscheltiere und synthetische Materialien (Spielball, Kunststoffspielzeug) können leider nicht mit kremiert werden.

 

 

Darf ich die Asche meines Tieres zuhause aufbewahren?

 

Das dürfen Sie - zum Beispiel in Ihrem Zuhause oder in Ihrem Garten in einer Urne für den Außenbereich. Es gibt auch Urnen für die Erdbestattung, falls Sie Ihr Tier nach der Kremierung noch bestatten möchten.

 

 

Können Sie mein Tier auch abholen, wenn ein Parasitenbefall vorliegt oder es eine ansteckende Krankheit hat?

 

Bei einem Parasitenbefall (Flöhe, Milben, Haarlinge, …) kann ich Ihr Tier auch abholen und in das Tierkrematorium bringen. Bitte informieren Sie mich aber vor der Abholung unbedingt darüber. Es gibt wenige Infektionskrankheiten, bei denen die Abholung durch einen Tierbestatter nicht erlaubt ist. Darüber weiß im Einzelfall Ihr Tierarzt Bescheid und informiert Sie sicher gerne.

 

 

Was geschieht mit meinem Tier, wenn ich es nach seinem Tod beim Tierarzt zurücklasse?

 

Eine Alternative zur würdevollen Einäscherung (neben der Erdbestattung) ist die Abholung durch die Tierkörperverwertung. Genaue Informationen darüber, was mit dem Körper Ihres Tieres geschieht, falls Sie ihn nicht mit nach Hause nehmen oder von einem Tierbestatter abholen lassen, erfahren Sie von Ihrem Tierarzt oder durch eigene Internet-Recherche. Ich möchte aus Respekt gegenüber Mensch und Tier nicht näher darauf eingehen.