Erfahrungsbericht von Familie R.

 

 

Schon vor längerer Zeit sahen wir eine Doku, die „das Geschäft mit dem Tod der Haustiere“ beleuchtete. Neben Tierkrematorien wurde auch fleißig Werbung für den schweizer Hersteller von Tierdiamanten aus Kohlenstoff gemacht, außerdem auch die Arbeit von Tierpräparatoren, welche Haustiere nach deren Tod für ihre Herrchen präparieren, beleuchtet. Uns hat die Thematik sehr fasziniert und wir haben uns damals umfassend informiert. Wir sind sehr offen und der Meinung, dass jeder das tun sollte, was für ihn oder sie richtig ist - das sollte auch wertungsfrei von allen respektiert werden. So spannend wie die Thematik auch fanden so war für uns klar, dass keine dieser Optionen je für uns in Frage kommen würde. Aufgewachsen zwischen Nutztieren, die zur eigenen Schlachtung gezüchtet wurden, und Hunden, die als Schutzhunde ausgebildet oder zur Zucht eingesetzt wurden, lernte man die Thematik eher pragmatisch anzugehen. Ein Tier ist ein Tier und hat einen Nutzen, keine Gefühle oder Gedanken, der Tod gehört zum Leben. Zwar war ein Tier für uns nie „nur“ ein Tier sondern vielmehr ein Wesen mit Gefühlen, Gedanken, Charakter, usw. - dennoch war es für uns nur natürlich, unsere Tiere bisher mit einer Erdbestattung zu verabschieden. Ein Tier mussten wir in Vergangenheit bereits einschläfern lassen, dieses haben wir damals dem Tierarzt und damit letztlich der Tierverwertung überlassen. Und dann gab es dieses eine Tier… mit dem war plötzlich alles anders. Es wurde viel älter, als es für diese Rasse zu erwarten war. Und wir gingen davon aus, dass es eines Tages friedlich einschlafen darf. Das wünscht sich wohl jeder Tierhalter. Doch unser Tier wurde auf seine alten Tage sehr krank, kurierte unter intensivster Pflege und dank guter Tierärzte jedoch alles aus und gewann sogar große Lebensqualität zurück. Zwar gab es von da an auch einige Altersschwächen zu beklagen, doch alles in einem ordentlichen Rahmen und mit viel Lebensfreude. Wir haben jeden Tag genau beobachtet, untersucht und glücklicherweise immer erleichtert feststellen dürfen, dass unser Schützling auch mit den Einschränkungen ein angenehmes, artgerechtes und glückliches Leben genoss - und nicht nur fleißig Appetit hatte sondern auch das Vertrauen zu uns nochmal enorm gewachsen war. Und sehr plötzlich und ohne Vorankündigung kam der Tag, an dem uns plötzlich ein kleines Häufchen Elend gegenüber saß, dass sich nicht mehr bewegen konnte. Weder Hunger noch Durst, der Leidensdruck war sehr deutlich zu sehen. Und wie wir bereits befürchtet hatten, konnte unser durchaus kompetenter Tierarzt trotz großer Bemühungen nicht mehr helfen. Wir unterhielten uns bereits vor dem Termin sehr ausführlich darüber und beschlossen, dass in diesem Fall und unter den gegebenen Umständen die Euthanasie - sofern dazu geraten und alle anderen Optionen ausgeschlossen wären - unsere Wahl sein und der Körper beim Tierarzt gelassen werden sollte. Und ganz plötzlich packte uns eine Unruhe, die nichts mit dem potentiell möglichen Verlust unseres kleinen Lieblings zu tun hatte … Und ganz unvermittelt war klar: wir wünschen uns einen würdevollen Umgang auch im Tod. Wir möchten unseren Vierbeiner verbrennen lassen. Die Anfragen waren schnell raus, erstaunlich viele Tierbestatter kamen in unserer Nähe in Frage: von der großen Kette über mehrere Filialen bis hin zum kleinen Ein-Mann-Unternehmen, alles war zu finden. Zu diesem Zeitpunkt war unser Schützling bei uns zu Hause, lebend, der Tierarztbesuch stand an. Wir teilten dies mit, ebenso dass wir ein baldiges Ableben befürchteten. Die Leistungs- und Produktangebote der angefragten (über sieben) Tierbestatter waren ähnlich, die Preise ebenso. Nach einigen Rückmeldungen und ein wenig Seite 2 von 4 Schriftverkehr hatten wir uns für einen Tierbestatter entschieden und ihn darüber informiert, dass wir eine Zusammenarbeit mit ihm planen und uns melden würden, wann (noch heute oder in Zukunft) seine Dienste in Anspruch genommen würden. Und dann erhielten wir die Antwort-Mail von „Engel auf Reisen“ und ohne für uns logischen Grund stand fest: dieses Unternehmen sollte es werden. Für uns war das eher eine geschäftliche Transaktion. Das unser Schützling schon sehr alt war wussten wir, ebenso war uns lange klar das die verbleibende gemeinsame Zeit immer kürzer wird. Wir hatten uns darauf vorbereitet und wie bereits erwähnt bisher eher pragmatische Erfahrungen gesammelt. Meine Anfrage an die Tierbestattungen und die Euthanasie fielen auf den gleichen Tag. Vom Tierarzt aus ging es direkt zum Bestatter (eine Abholung wäre trotz größerer Entfernung kostengünstig möglich gewesen, allerdings war uns diese letzte gemeinsame Fahrt wichtig). Ein kurzer, emotional aufgewühlter Anruf direkt vom Tierarzt aus und die angedachte Fahrt konnte los gehen, obwohl wir uns ursprünglich auf eine Abholung verständigt hatten. Diese wäre bei „Engel auf Reisen“ nicht nur wie erwähnt im Vergleich sehr günstig gewesen sondern auch jederzeit innerhalb von i.d.R. nur bis zu vier Stunden (!) realisiert worden. Wie ich durch meine Anfragen festgestellt habe: ein deutlich hervorzuhebendes Alleinstellungsmerkmal. Wir wollten eine Einzelkremierung ohne unser Beisein und auch keine Urne, da wir selbst eine machen wollten. Ersteres ist seitens der Bestatterin keine Besonderheit, letzteres wurde uns ohne wenn und aber, Diskussion oder gar dem Aufzeigen möglicher Alternativen (heute bekommt man leider sehr häufig noch irgendwelche vermeintlichen Angebote offeriert) ermöglicht. Frau Folle war so freundlich und hat uns sogar eine kleine Erinnerungsbox gestaltet, in der sie uns die Asche übergab. Diese gefällt uns so sehr, dass wir diese weiter nutzen werden. Wir haben es sehr genossen, nicht unterschwellig etwas aufgeschwatzt zu bekommen sondern das unsere Wünsche nicht nur akzeptiert sondern auch respektiert und besser umgesetzt wurden, als wir es hätten erwarten können.

 

 

 

Kommunikation

 

Bereits im ersten Kontakt, welcher per Mail erfolgte, waren wir positiv überrascht. Wir bekamen alle Fragen beantwortet und was wir selbst nicht bedacht hatten wurde uns unaufdringlich und freundlich dargelegt, ohne zu überfordern. Dies gilt auch für spätere Abstimmungen. Gleichzeitig war das persönliche, digitale und telefonische Miteinander nicht nur freundlich, sondern zu jeder Zeit auch wertschätzend - ohne aber unangemessen oder zu emotional zu sein. Der spätere Kontakt per Telefon, aber auch per Mail und WhatsApp war so viel mehr, als wir erwartet hatten. Frau Folle hört aufmerksam zu, nimmt wahr, zeigt aufrichtige (!) Anteilnahme, berichtet aus eigenen Erfahrungen, behält die notwendige Distanz und ist dabei dennoch so persönlich … Es ist nie „zu viel“ oder „zu allgemein“ oder „zu abgedroschen“, Frau Folle hat ein perfektes Fingerspitzengefühl und ist dabei zu jeder Zeit authentisch. Genauer betrachtet genau das, was man sich (und jedem anderen) wünscht, gerade unter den vorliegenden Umständen auch (evtl. sogar ohne das es einem bewusst ist) braucht und was heute leider nahezu nirgends mehr zu finden ist. Und: eine perfekte Balance aus allem und sehr viel Empathie, was einem stets ein angenehmes Gefühl hinterlässt. 

 

 

 

Leistungen & Kosten

 

Hier auch ein Verweis auf die Kommunikation. Was „das Prozedere“ betrifft so läuft alles sehr wertschätzend und mit so viel Herz ab. Die Bettung im Kühlschlaf (wie liebevoll ist bitte alleine diese Formulierung?), die Überführung (sogar mit Info, wann der kleine Liebling ins Krematorium gebracht wird), der Hinweis auf die Gedenkseite (eine unheimlich schöne Idee), … Wir haben uns dazu entschieden, die Asche vor Ort abzuholen. Da dies wie genannt unsere erste Kremierung war rechneten wir damit, die Erinnerungsbox mit der Asche zu erhalten - und fertig. Eine geschäftliche Transaktion eben. Die „Urne“ war jedoch unheimlich schön und auch mit weiteren Elementen arrangiert, was ein optisch außergewöhnliches Gesamtbild darbot. Ein so stimmiger und postiver Anblick, der in all der Trauer ein bisschen Frieden ins Herz bringt. Die kleinen Extras durften wir sogar mit nach Hause nehmen. Frau Folle bietet ausdrücklich an, auch nach der Ascherückführung bei Bedarf als Gesprächspartner zur Seite zu stehen. Alle, auch kleinste, Details werden abgestimmt und Individuelle Wünsche werden nicht einmal in Frage gestellt, zu keinem Zeitpunkt wird versucht etwas zu verkaufen (ich finde das - wie schon mehrfach erwähnt - heutzutage einen sehr wichtigen Aspekt, der ein Alleinstellungsmerkmal darstellt) und auch wenn „Engel auf Reisen“ nicht der allergünstigste Anbieter am Markt ist (jedoch in unserem Vergleich mit den uns wichtigen Punkten im unteren Mittelfeld, die Abholung jedoch außerordentlich günstig) verkauft sie sich weit unter Wert. Man bekommt so vieles mehr als man letztlich finanziell auf den Tisch legt, sowohl materiell aber vor allem inmateriell. Jeder darf und soll trauern wie er möchte und im Fall der Kremierung auch mit wem er möchte. Für „Engel auf Reisen“ scheint der Name allerdings Programm zu sein. Tatsächlich ist es schwer, die richtigen Worte zu finden, ohne abgedroschen zu klingen. Von der Maus zum Pferd und allem dazwischen: jedes Tier ist hier ein Einzelfall, mit einer Geschichte und Menschen dahinter. Für Frau Folle ein persönliches, wichtiges Anliegen und niemals nur ein Job oder gar eine Nummer. Den verstorbenen Tieren und auch deren Asche wird mit so viel Wertschätzung begegnet wie man es fast nirgends mehr sieht. Es werden nicht nur die Menschen in ihrer Trauer begleitet sondern auch den (zwei- und) vierbeinigen Familienmitglieder mit Fell oder Federn wird mit Würde und Respekt begegnet.

 

 

 

Zusammenfassung & Fazit

 

Wir verstehen, wenn die Kremierung von Tieren im Allgemeinen oder für den eigenen Schützling im Besonderen nicht jedermanns Sache ist. Für uns kam das wie geschrieben eigentlich auch lange nicht in Frage, aus einem Gefühl heraus sind wir bei „Engel auf Reisen“ gelandet. Einen schöneren Abschied hätten wir nicht haben können und würden uns jederzeit wieder für Frau Folle entscheiden. Trotz der Trauer, die hier Platz hat und auf großes Verständnis stößt, eine dennoch irgendwie positive Erfahrung. Vielen Dank für diese außergewöhnliche Erfahrung und Begleitung während einer Ausnahmesituation. Bleiben Sie sich treu, machen Sie genau so weiter und vergessen Sie bei allem was Sie geben sich selbst nicht. <3